VITA - Reitschule Andreas Gerbet

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

VITA

„Ich habe den schönsten Beruf der Welt“


Ich bin Reitlehrer aus Leidenschaft und reite selbst seit Kindesbeinen an. Es war immer mein größter Wunsch irgendwann eine eigene Reitschule zu führen.
Inspiriert wurde ich besonders durch meinen früheren Ausbilder Osker Reimer (der leider sehr früh verstarb), der mir den Anstoß gab, Reitlehrer zu werden.

„Bei Oskar durften wir soviel machen und ausprobieren“

Nach einem Ausflug der Reitschule zur Hengstparade in Dillenburg war ich so fasziniert von  dem hessischen Landgestüt Dillenburg, daß ich alsbald einen Kurs in der Landesreitschule absolvierte. Für mich stand fest:

Hier möchte ich meine Ausbildung machen!

Nach einem aufwändigen Aufnahmetest bekam ich den Ausbildungsplatz und es folgten zweieinhalb sehr lehrreiche Jahre als Auszubildender und danach eine Anstellung als Gestütswärter.

"Unter Wolfgang Mengers leitete ich Reitlehrgänge, die durch ihre guten bis sehr guten Erfolge auffielen"

Nach der Dillenburger Zeit folgten einige Wanderjahre durch verschiedene Reitbetriebe, unter anderem bei  

• Karin Hahn,
• Hubert Schulze-Rückamp,
• Christiane Eberwein,
• dem Altenkirchener Reitverein,


den ich in besonders guter Erinnerung habe, da hier meine eigene Turnierkarriere begann.



Für jeden Reiter aus Leidenschaft stellt sich aber irgendwann die Frage:

"Turnierkarriere oder Ausbildertätigkeit?"

Ich habe meine eigene Turnierkarriere immer der Ausbildertätigkeit untergeordnet. „Beides ist schwer vereinbar, wenn man eine große Perfektion erreichen möchte.“
Die Genauigkeit und den Ehrgeiz, die ich in der Arbeit mit meinen Schulpferden an den Tag legte, führten dazu, daß ich  komplett autodidaktisch meine Meisterprüfung mit meinen Schulpferden Tassilo und Alpenkönig vorbereitete, und dann auch in Münster mit gutem Erfolg ablegte.

„Für mich war es der persönliche Höhepunkt meiner Karriere“

„Ich bin heute noch meinen beiden geliebten Pferden Tassilo und Alpenkönig dankbar, dass ich das mit ihnen erleben durfte, besonders Tassilo, dem ich es verdanke den schwierigen Springparcours gemeistert zu haben."

Ich werde ihn nie vergessen…


(Tassilo verstarb leider ein halbes Jahr später an seiner ersten und einzigen Kolik)

Die Talente eines Pferdes heraus zu arbeiten ist die tägliche Devise und so ist auch eine meiner Stärken Pferde anzureiten, Pferde auszusuchen, von denen meine kleinen und großen Schüler etwas lernen können.

Denn nicht jedes Pferd eignet sich für eine Reitschule.




Die Ergebnisse können sich sehen lassen.


Andreas Gerbet

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü